Moskau (dpa) - Harter Schlag gegen die russische Opposition: Ermittler haben die Wohnungen von etwa einem Dutzend Regierungsgegnern durchsucht. Es wird wegen Anstiftung zu Massenunruhen während einer Anti-Putin-Demonstration am 6. Mai ermittelt. Alle Betroffenen sind für morgen zum Verhör bestellt. Sie können damit nicht an einer neuen geplanten Massendemonstration teilnehmen, die zeitgleich stattfinden soll. Bürgerrechtler sprechen von Einschüchterungsversuchen.