Berlin (AFP) Das Bundesverbraucherministerium in Berlin dringt bei der geplanten Hygieneampel für Restaurants auf ein gemeinsames, tragfähiges Konzept der Länder. Dieses Konzept müsse "Aktualität und Verlässlichkeit" sicherstellen und für die Überwachungsbehörden der Länder auch umsetzbar sein, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Montag. Leider hätten sich die Verbraucher- und Wirtschaftsminister der Länder bislang nicht auf ein gemeinsames Modell verständigen können. Nur wenn sie sich einig seien, könne das Ministerium auch eine bundeseinheitliche Regelung auf den Weg bringen.