Berlin/Brüssel (AFP) Im Ringen um die Reform der europäischen Fischerei-Regeln hat sich Deutschland klar für ein Verbot des Rückwurfs von sogenanntem unerwünschten Beifang ins Meer ausgesprochen. "Dringend" nötig sei "ein modernes Fischereimanagement, um unerwünschte Beifänge so weit wie möglich zu vermeiden und Rückwürfe zu verbieten", erklärte Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) am Montag in Berlin. Es geht um Fische, die den Fischern unabsichtlich ins Netz gehen; bislang können sie wieder zurück ins Meer gekippt werden, wo sie oft verenden.