Kabul (dpa) - In Afghanistan sind bei zwei starken Erdbeben mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Offiziellen Angaben zufolge gab es innerhalb von einer halben Stunde zwei Erdstöße. Die Beben der Stärke 5,4 und 5,7 erschütterten am Vormittag den Norden des Landes. Ein dadurch ausgelöster Erdrutsch verschüttete mindestens 30 Häuser. Nach ersten Informationen wurden dort zwei Menschen getötet. Mindestens 16 Menschen wurden verletzt. Unter den Trümmern von eingestürzten Gebäuden sollen noch Menschen eingeschlossen sein.