Frankfurt/Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist unmittelbar vor neuen Verhandlungen über den EU-Fiskalpakt mit einem klaren Ja zur Finanztransaktionssteuer auf die Opposition zugegangen.

Die Bundesregierung werde sich - wie mit der Opposition bereits besprochen - für eine solche Abgabe auf alle Börsengeschäfte starkmachen, sagte Merkel am Montag bei der Verabschiedung von Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) in der Paulskirche in Frankfurt am Main.

Es gehe darum, «den Menschen in Europa deutlich zu machen, dass wir auf der einen Seite funktionierende Banken brauchen und auf der anderen Seite aber auch ein Stück Gerechtigkeit brauchen und deshalb eine Besteuerung von Finanzprodukten und der Finanzwirtschaft notwendig ist», sagte Merkel. Merkel macht sich seit längerem auf EU-Ebene für eine solche Steuer stark. Allerdings lehnen mehrere EU-Länder diese Steuer ab.