Berlin (dpa) - Die Verhandlungsrunde von Koalition und Opposition über den EU-Fiskalpakt ist beendet. Die Vertreter von SPD und Grünen verließen am späten Abend das Kanzleramt. Die Experten von Union und FDP blieben noch zu internen Beratungen zusammen. Am Mittwoch will Kanzlerin Angela Merkel mit der Opposition erneut verhandeln. Schwarz-Gelb braucht im Bundestag eine Zweidrittelmehrheit für die Verabschiedung des Paktes für mehr Haushaltsdisziplin. Merkel ist deswegen auf Stimmen der Opposition angewiesen. SPD und Grüne verlangen dafür die Einführung einer Finanztransaktionssteuer.