Paris (dpa) - Camille ist schwanger. Zunächst ist die 16-Jährige schockiert, doch dann freundet sie sich mit dem Gedanken an und entdeckt jede Menge Vorteile, vor allem den, sich von zu Hause zu lösen und rasch erwachsen zu werden.

Camille steckt mit ihrer Begeisterung ihre Freundinnen an, die entscheiden, gleichzeitig schwanger zu werden. Der Film «17 Mädchen» von Delphine und Muriel Coulin beruht auf einer wahren Begebenheit in den USA. Der Debütfilm der beiden Schwestern rückt auf bewegende und humorvolle Weise die Problematik von Teenagerschwangerschaften und Identitätssuche in den Mittelpunkt. «17 Filles» wie der Film im Original heißt, gehörte 2011 in Cannes zu den Überraschungserfolgen.

(17 Mädchen, Frankreich 2011, 87 Min., FSK ab 0, von Delphine und Muriel Coulin, mit Louise Grinberg, Esther Garrel, Noémie Lvovsky, Florence Thomassin, Carlo Brandt)

17 Mädchen