Hénin-Beaumont (AFP) Die rechtsextreme Front National (FN) will nach der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich keinen ihrer 61 Kandidaten zurückziehen, die in die Stichwahl gekommen sind. "Wir treten in allen Wahlkreisen an", kündigte FN-Chefin Marine Le Pen am Montag in ihrem Wahlkreis im nordfranzösischen Hénin-Beaumont an. In Wahlkreisen, in denen die FN-Kandidaten nicht die nötigen Stimmen bekamen, solle in Einzelfällen die konservative UMP oder die sozialistische Partei unterstützt werden. Genauere Angaben zu ihren Empfehlungen werde sie später machen, ergänzte Le Pen.