Donezk (dpa) - Frankreich und England haben bei ihrem Auftaktspiel keine große Fußballkunst geboten. Auch ein emsiger Franck Ribéry konnte keine Glanzpunkte setzen. Das 1:1 lässt beiden Teams bei der EM immerhin alle Möglichkeiten offen. Während das Team von Nationaltrainer Laurent Blanc angesichts spielerischer Überlegenheit dem verpassten ersten Sieg bei einem großen Turnier seit sechs Jahren nachtrauerte, zeigten sich die Engländer mit dem Punkt zufrieden. «Wir wären über einen Sieg froh gewesen, aber das Unentschieden passt uns gut», sagte Englands Kapitän Steven Gerrard.