London (AFP) Der frühere britische Premierminister Gordon Brown hat Vorwürfe zurückgewiesen, seine Politik sei vom Medienkonzern von Rupert Murdoch beeinflusst worden. Die Behauptung, Murdochs Konzern News Corp habe unzulässigen Einfluss auf seine Regierung ausgeübt, sei "lächerlich", sagte Brown am Montag bei einer Befragung vor dem Parlamentsausschuss für Medienethik. Er war der erste einer Reihe hochrangiger Politiker, die diese Woche zu ihren Verbindungen zu News Corp befragt werden sollen.