Berlin (dpa) - Nach den lebensbedrohlichen Schüssen auf einen Anführer der Rockergruppe Hells Angels in Berlin sucht die Polizei weitere Zeugen. Zwar habe eine Frau am frühen Sonntagmorgen Schüsse gehört, aber bisher keine weiteren Einzelheiten schildern können, sagte eine Polizeisprecherin. Der Präsident der «Nomads», einer Ortsgruppe der Hells Angels, war vor dem Hintereingang des Lokals «Germanenhof» niedergeschossen worden. Er soll Betreiber des Lokals sein, das als Treffpunkt der rechtsextremen Szene gilt.