Kroatien bezwingt Irland - Mandzukic trifft doppelt

Posen (dpa) - Kroatien hat einen Auftakterfolg bei der Fußball-Europameisterschaft eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Slaven Bilic schlug am Sonntag Irland mit 3:1 (2:1) und übernahm damit die Tabellenführung in der Gruppe C. Die Treffer für Kroatien erzielten Bundesligaprofi Mario Mandzukic (3. Minute/48.) und Nikica Jelavic (43.). Sean St. Ledger (19.) war vor 39 550 Zuschauern in Posen für das Team von Coach Giovanni Trapattoni erfolgreich.

Spanien zum Auftakt Remis gegen Italien

Danzig (dpa) - Titelverteidiger Spanien ist nur mit einem Remis in die Fußball-Europameisterschaft gestartet. Der Weltmeister trennte sich am Sonntag von Italien 1:1 (0:0). Vor 38 869 Zuschauern in Danzig brachte Antonio Di Natale die «Squadra Azzurra» in der 61. Minute in Führung. Cesc Fabregas (64.) glich wenig später in der Partie der Gruppe C aus.

Trapattoni ältester Trainer der EM-Historie

Posen (dpa) - Giovanni Trapattoni ist mit 73 Jahren und 85 Tagen der älteste Trainer der EM-Historie. Der Fußball-Nationaltrainer von Irland löste am Sonntag mit der Partie in Gruppe C gegen Kroatien in Posen Otto Baric um mehr als zwei Jahre ab. Baric hatte Kroatien bei der EM 2004 betreut. Der Italiener Trapattoni trainierte früher in der Bundesliga unter anderem den FC Bayern München und VfB Stuttgart.

Wurfgegenstände: UEFA eröffnet Verfahren gegen DFB

Warschau (dpa) - Die UEFA hat gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) ein Disziplinarverfahren eröffnet. Deutsche Fans hätten beim EM-Auftaktspiel gegen Portugal am Samstag in Lwiw Gegenstände auf den Platz geworfen, teilte die Europäische Fußball-Union am Sonntag mit. Am Donnerstag wird sich der Kontroll- und Disziplinarausschuss der UEFA mit dem Fall beschäftigen. Dann muss sich auch der portugiesische Verband vor den Sportrichtern verantworten. Der Vorwurf: Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo habe den Anstoß zur zweiten Halbzeit der Partie gegen die DFB-Auswahl (0:1) verzögert.

Beckenbauer kritisiert UEFA und droht mit FIFA-Rückzug

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer hat wegen der auch bei der Fußball-Europameisterschaft angewandten Doppelbestrafung mit Rot und Elfmeter heftige Kritik an der UEFA geäußert und mit einem Rücktritt aus der Regelkommission des Weltverbandes FIFA gedroht. Eine Alibi-Funktion brauche er nicht, schrieb Beckenbauer in einer Kolumne für die «Bild»-Zeitung für Montag.

Blochin kritisiert Rassismusdebatte

Kiew (dpa) - Mit ungewöhnlich scharfen Worten hat sich der ukrainische Fußball-Nationaltrainer Oleg Blochin in die Debatte über angebliche Fremdenfeindlichkeit bei der EM eingeschaltet. Es gebe keinen Rassismus in der Ukraine, sagte der Coach am Sonntag bei einer Pressekonferenz in Kiew. Er schließe fremdenfeindliche Aktionen bei der Europameisterschaft in der früheren Sowjetrepublik absolut aus. Im Co-Gastgeberland Polen ermittelt die Europäische Fußball-Union UEFA wegen möglicher rassistischer Vorkommnisse.

Van Marwijk vor Deutschland-Spiel: «Ruhe vor dem Sturm»

Krakau (dpa) - Oranje-Coach Bert van Marwijk will trotz der Niederlage gegen Dänemark nichts an seiner Taktik für das Spiel gegen Deutschland ändern. Seine Mannschaft werde auch am Mittwoch offensiv spielen, sagte der niederländische Fußball-Nationaltrainer am Sonntag im niederländischen Fernsehsender NOS. Allerdings müsse das Team kontrolliert angreifen, um nicht ins offene Messer zu laufen, erklärte der 60-Jährige.

Hamilton gewinnt Großen Preis von Kanada - Schumacher-Aus

Montréal (dpa) - Formel-1-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Kanada gewonnen. Der Ex-Weltmeister setzte sich am Sonntag in Montréal im McLaren-Mercedes gegen Romain Grosjean im Renault und Sergio Perez im Sauber durch. Titelverteidiger Sebastian Vettel wurde im Red Bull Vierter. Hamilton ist der siebte Sieger im siebten Rennen der Saison. Michael Schumacher musste seinen Mercedes wegen eines Defekts am Heckflügel in der 46. von 70 Runden in der Box abstellen. Es war Schumachers fünfter Ausfall im siebten Rennen.

Männer-Finale bei French Open abgebrochen und auf Montag verschoben

Paris (dpa) - Das Männer-Finale der French Open ist wegen Regens unterbrochen und auf Montag verschoben worden. Die Organisatoren des Tennis-Turniers in Paris mussten das «Traumendspiel» zwischen den beiden topgesetzten Rafael Nadal und Novak Djokovic am Sonntagabend beim Stand von 6:4, 6:3, 2:6, 1:2 für den Spanier abbrechen. Als Termin für die Fortsetzung wurde Montag, 13.00 Uhr, bekanntgegeben.

3:1 gegen Tschechien: Volleyball-Männer bei Olympia dabei

Berlin (dpa) - Die deutschen Volleyballer haben den Sprung zu den Olympischen Spielen in London geschafft. Einen Tag nach dem 3:2 gegen Kuba bezwang die Auswahl von Bundestrainer Vital Heynen am Sonntag auch Tschechien nach hartem Kampf mit 3:1 (25:22, 23:25, 25:23, 25:21) und machte dank des mühsamen Erfolgs den Gesamtsieg beim Qualifikationsturnier in Berlin perfekt.

Radprofi Costa bei Tour de Suisse vorn - Greipel gewinnt in Berlin

Verbier (dpa) - Der portugiesische Radprofi Rui Alberto Costa hat die 2. Etappe der Tour de Suisse gewonnen und damit die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Der Fahrer vom Team Movistar setzte sich nach 218 Kilometern von Verbania hinauf nach Verbier dank eines finalen Kraftakts vor Frank Schleck durch. Beim ProRace in Berlin sprintete indes Topfavorit André Greipel wie erwartet zu seinem 13. Erfolg in dieser Saison. Nach 186 Kilometern verwies er den Berliner Lokalmatadoren Rüdiger Selig auf den zweiten Platz.

Speerwurf-Weltmeister de Zordo verpasst Olympia-Norm

St. Wendel (dpa) - Speerwurf-Weltmeister Matthias de Zordo hat die Olympia-Norm auch im vierten Anlauf verpasst. Bei seinem «Heimspiel» im saarländischen St. Wendel musste sich der 24-Jährige am Sonntag mit 79,58 Metern und Platz vier zufriedengeben. Damit blieb de Zordo 2,42 Meter unter der vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) geforderten London-Richtweite.

Deutsche Beach-Damen ausgeschieden - Brink/Reckermann souverän

Moskau (dpa) - Die deutschen Beachvolleyballerinnen haben sich beim Welttour-Turnier in Moskau frühzeitig verabschieden müssen. Sara Goller/Laura Ludwig und Katrin Holtwick/Ilka Semmler unterlagen in ihren Partien gegen Duos aus China und den Niederlanden jeweils in zwei Sätzen und mussten sich mit Platz neun zufriedengeben. Rang neun haben auch alle vier Männer-Duos sicher. Die vier Paare zogen am Wochenende in Moskau geschlossen in die zweite K.o.-Runde ein.

Hockey-Damen beenden London Cup als Dritte

London/Berlin (dpa) - Die deutschen Hockey-Damen haben das Spiel um den dritten Platz beim London Cup mit 6:2 (2:1) gegen Südafrika gewonnen. Den Titel holte sich die Niederlage dank eines 4:1 im Finale gegen Australien.