Lima (AFP) Nach dem Hubschrauberabsturz in den peruanischen Anden haben Rettungskräfte die Leichen von 13 der 14 Todesopfer geborgen. Die Leichen hätten sich im Wrack des Hubschraubers befunden, sagte Polizeichef Raúl Salazar am Sonntag dem Sender Canal N. Schneefälle und eisige Temperaturen von minus 15 Grad Celsius hätten es bislang nicht möglich gemacht, auch das letzte Opfer aus dem Wrack zu bergen. Die sterblichen Überreste der übrigen Opfer seien auf ein weiter unten gelegenes Plateau gebracht worden, wo Gerichtsmediziner und örtliche Behördenvertreter warteten.