München (SID) - Radprofi John Degenkolb aus Gera wird wie erwartet auf seine Teilnahme an der 99. Tour de France (30. Juni bis 22. Juli) verzichten und sein Debüt beim weltbesten Radrennen auf das kommende Jahr verschieben. Der Klassikerspezialist von Team Argos-Shimano wird seine Konzentration stattdessen auf die Olympischen Spiele in London richten, bei denen der 23-Jährige im Straßenrennen starten möchte.

"Nächstes Jahr möchte ich bei der Tour de France glänzen", sagte Degenkolb: "Dann wird es mein Hauptziel sein. Es ist mein Traum, einmal das Grüne Trikot zu gewinnen." Teammanager Iwan Spekenbrink ergänzte, die Tour sei für Degenkolb dieses Jahr zu viel. "Sie kommt ein Jahr zu früh für ihn, John ist talentiert, aber er ist auch erst 23", sagte der Niederländer. Degenkolb wird sich zunächst in einem Höhentrainingslager auf Olympia und die Restsaison vorbereiten.

Die deutschen Profis könnten bei der Großen Schleife dennoch einen wichtigen Part im Team Argos übernehmen. Im 14 Fahrer umfassenden vorläufigen Aufgebot stehen in Sprintstar Marcel Kittel (Arnstadt), Zeitfahr-Spezialist Patrick Gretsch (Erfurt), Bergfahrer Johannes Fröhlinger (Gerolstein) und Allrounder Simon Geschke (Berlin) vier Deutsche, die allesamt gute Chancen haben, nominiert zu werden. Am 19. Juni wird Argos, das mit einer Wildcard an der Tour teilnimmt, sein endgültiges Aufgebot bekanntgeben.