Beirut (AFP) In Syrien sind bei Angriffen der Armee und Gefechten zwischen Regierungstruppen und Aufständischen am Montag mindestens 14 Menschen getötet worden. Wie die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, wurden bei Kämpfen in der Ortschaft Al-Atschara in der Provinz Deir Essor mindestens sechs Soldaten getötet. Zudem seien dort zwei Zivilisten und ein Deserteur durch Beschuss der Armee gestorben. Ein weiterer Zivilist und drei Sicherheitskräfte seien in der Stadt Idlib im Nordwesten des Landes bei einem Sprengstoffanschlag auf eine Patrouille getötet worden.