Stuttgart (AFP) Im Prozess gegen die frühere RAF-Terroristen Verena Becker wegen des Mordes an Generalbundesanwalt Siegfried Buback im Jahr 1977 wird die Bundesanwaltschaft ihre Plädoyers am Donnerstag vor dem Oberlandesgericht Stuttgart fortsetzen. Das teilte das Gericht am Dienstag zum Abschluss des Verhandlungstages mit. Zuvor hatte die Anklagevertretung in ihrem Plädoyer hervorgehoben, dass Beckers "vehementes Eintreten" für die Umsetzung der Anschlagspläne innerhalb der RAF das "Attentat mitverursacht" habe.