Garching (AFP) Das größte Teleskop der Welt kann in der chilenischen Atacama-Wüste gebaut werden. Zwei Drittel des Führungsgremiums der Europäischen Südsternwarte (ESO) stimmten für das mehr als eine Milliarde Euro teure Projekt, wie die ESO am Montagabend nach dem Treffen in Garching bei München mitteilte. Das "weltweit größte Auge auf den Himmel" mit einem 39-Meter-Spiegel soll auf dem gut 3000 Meter hohen Cerro Armazones im Norden Chiles entstehen.