Straßburg (AFP) Die EU-Beauftragte für Außenpolitik, Catherine Ashton, hat angesichts der brutalen Gewalt gegen Oppositionelle in Syrien mehr internationalen Druck auf die Regierung in Damaskus gefordert. Dazu sei ein gemeinsames Vorgehen im UN-Sicherheitsrat notwendig, betonte die Britin am Dienstag vor dem Europaparlament in Straßburg. Dessen Mitglieder im UN-Sicherheitrat und alle anderen Länder, die Einfluss auf Russland und China hätten, müssten dabei an einem Strang ziehen.