Berlin (AFP) Grünen-Fraktionsvize Bärbel Höhn hat Lebensmittelhersteller für deren Werbung mit EM-Fanprodukten gezielt für Kinder kritisiert. Diese "Kinder-Köder-Taktik" verstoße gegen die freiwillige Selbstverpflichtung vieler Unternehmen der Branche, keine Werbung an Kinder unter zwölf Jahren zu richten und zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung beizutragen, kritisierte Höhn. "Wenn die freiwilligen Selbstverpflichtungen nicht greifen, brauchen wir gesetzliche Regelungen zum Schutz der Kinder vor der Werbeflut", sagte sie der "Welt" vom Dienstag.