Bonn (AFP) Das Bundeskartellamt hat seine Untersuchungen zum Wettbewerb im Lebensmittelhandel ausgeweitet. Knapp 200 Lebensmittelhersteller bekamen umfangreiche Fragebögen zugesandt, teilte die Behörde am Dienstag in Bonn mit. Abgefragt werden unter anderem Mengen, Umsätze, Listenpreise und Konditionen zu rund 250 Einzelartikeln, die laut Kartellamt das gesamte Sortiment des deutschen Lebensmitteleinzelhandels von rund 50.000 Artikeln repräsentieren. Auch die Lebensmittel-Händler sollen in den nächsten Wochen befragt werden.