Berlin (AFP) Die neuen Linken-Chefs Katja Kipping und Bernd Riexinger lehnen eine frühzeitige Festlegung auf die Spitzenkandidatur für die Bundestagswahl im kommenden Jahr ab. "Wir wollen uns erst einmal um Politik kümmern und die Partei zusammenführen", sagte Kipping am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung eines 120-Tage-Programms der neuen Führungsspitze. Riexinger betonte mit Blick auf die personelle Aufstellung für die Bundestagswahl, es gebe "gar keine Veranlassung, vor der Sommerpause Nägel mit Köpfen zu machen."