Warschau (SID) - Im Vorfeld des brisanten Vorrundenduells zwischen Polen und Russland bei der Fußball-EM ist es in Warschau zu schweren Ausschreitungen gekommen. Bei einem Marsch von mehreren Tausend russischen Anhängern entlang der Weichsel zum Nationalstadion provozierten sich die Fangruppen gegenseitig, und es kam zu teils heftigen Auseinandersetzungen. Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern, Steinen und Flaschen beworfen. Danach löste die Polizei den Marsch auf.

"Über die Anzahl der festgenommenen Personen kann ich noch keine Angaben machen. Die Lage ist aber mittlerweile unter Kontrolle", sagte Maciej Karczynski, Sprecher der Warschauer Polizei, auf SID-Anfrage 90 Minuten vor Spielbeginn (20.45 Uhr).