Paris (AFP) Die französischen Rechtsextremen haben vor der zweiten Runde der Parlamentswahl eine Art "schwarze Liste" mit Namen von politischen Gegnern herausgegeben, die auf alle Fälle nicht gewählt werden sollen. Die Chefin der rechtsextremen Front National (FN), Marine Le Pen, nannte am Montagabend sechs Namen von Kandidaten der Sozialisten und der konservativen UMP. Dazu zählt die frühere Wahlkampfsprecherin des konservativen Präsidenten Nicolas Sarkozy, Nathalie Kosciusko-Morizet.