Berlin (AFP) Angesichts der andauernden Krise im Euro-Raum und des bevorstehenden UN-Nachhaltigkeitsgipfels Rio plus 20 hat die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum gefordert. Ausgeglichene Staatsfinanzen und Wohlstand in den Industrieländern seien an umweltschonendes und nachhaltiges Wachstum gekoppelt, sagte Lagarde am Dienstag im Center for Global Development in Washington. Lagarde kritisierte das "erhebliche menschliche Leiden" und die ungerechte Zuteilung von Ressourcen, die "uns auf den falschen Weg führen".