New York (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ist «tief besorgt über die gefährliche Zunahme der Gewalt in ganz Syrien» und die Gefahr für die Zivilbevölkerung in den umkämpften Gebietent. Das Blutvergießen und die Kämpfe müssen sofort aufhören, forderte Ban nach Angaben seines Sprechers. Die UN-Beobachter hätten von zunehmenden Kämpfen zwischen den Truppen der Regierung von Präsident Baschar al-Assad und Oppositionskräften berichtet. Ban verurteilte die Eskalation der Gewalt, insbesondere den Beschuss bewohnter Gebiete und Angriffe auf zivile Einrichtungen durch alle Beteiligten.