Berlin (dpa) - In der schwarz-gelben Koalition wackelt die Mehrheit für das umstrittene Betreuungsgeld für Eltern von Kleinkindern auch weiterhin. Bei der Einbringung in die Bundestagsberatungen stimmten 15 Abgeordnete der Unionsfraktion gegen den Entwurf, 8 enthielten sich. Ende März hatten 23 Abgeordnete der Unionsfraktion massive Kritik geäußert und damit gedroht, das Betreuungsgeld im Parlament scheitern zu lassen. Auch in der FDP-Fraktion wird mit Gegenstimmen und Enthaltungen gerechnet. Damit wäre die Mehrheit im Bundestag gefährdet.