Köln (SID) - Zehnkämpfer Michael Schrader (Leverkusen) wird Olympia in London wegen einer Fußverletzung verpassen. Wadenprobleme hatten Schrader bereits beim Saisonauftakt Ende Mai in Götzis zum vorzeitigen Ausstieg gezwungen. Nun musste er seinen Start beim Mehrkampfmeeting am Donnerstag und Freitag in Ratingen absagen.

"Wir haben bis zuletzt gehofft, aber am Ende hat die Vernunft entschieden. Es ist schade für ihn, denn sein Olympia-Traum ist nun geplatzt", sagte Zehnkampf-Bundestrainer Claus Marek. Schrader ist zuversichtlich, dass er in etwa zwei Wochen wieder ins Training einsteigen kann.

Beim Mehrkampfmeeting in Ratingen wird jeweils noch ein Olympiaticket bei den Männern und bei den Frauen vergeben. Bei den Männern starten unter anderem Jan-Felix Knobel (Frankfurt), Andre Niklaus (Berlin) und Mathias Prey (Ahrensburg). Bei den Frauen sind aus deutscher Sicht Julia Mächtig (Neubrandenburg), Maren Schwerdtner (Hannover), Alina Biesenbach (Rhein/Wied), Kira Biesenbach (Leverkusen) sowie Anna Maiwald (Baden Östringen) dabei.