Taipeh (AFP) Bei schweren Unwettern in Taiwan sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Mehrere tausend Menschen mussten ihre Häuser verlassen, teilten die Behörden am Dienstag mit. Vielerorts waren die Schulen geschlossen, das öffentliche Leben kam teilweise zum Erliegen. Die heftigen Regenfälle lösten die schlimmsten Überschwemmungen seit 2009 aus, als Taifun "Morakot" mehr als 600 Menschen in den Tod riss.