Essen (dpa) - Bei einem Zusammenstoß dreier Straßenbahnen sind in Essen mindestens 28 Menschen verletzt worden. Nach Angaben eines Polizeisprechers erlitt niemand lebensgefährliche Verletzungen, allerdings seien drei Personen schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich an einer viel befahrenen Straßenkreuzung. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler warteten zwei Bahnen an einer Haltestelle, als eine dritte Straßenbahn von hinten auffuhr. Ob ein technischer Defekt oder menschliches Versagen Grund des Unfalls ist, ist noch unklar.