Mullah Dschan (AFP) Ein von einem Doppel-Erdbeben und einem anschließenden Erdrutsch zerstörtes Dorf im Norden Afghanistan wird möglicherweise zum Massengrab erklärt. Es sei fast unmöglich, die vermutlich 71 Opfer unter den Erdmassen zu bergen, sagte der Katastrophenschutzleiter der Provinz Baghlan, Nasir Kohsad, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Nach den Beben am Montag sei ein ganzer Berghang auf das Dorf Mullah Dschan niedergegangen. "Wir müssen 60 Meter hohe Erd- und Geröllmassen abtragen". Bislang seien erst drei Leichen geborgen worden.