Rangun (AFP) Die birmanische Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist am Mittwoch zu einer historischen Europareise aufgebrochen. "Ich werde mein Bestes im Interesse der Bevölkerung tun", versprach die 66-Jährige vor ihrem Abflug aus der birmanischen Metropole Rangun. Die erste Station ihrer mehr als zweiwöchigen Reise ist das schweizerische Genf, wo sie bei der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) über Zwangsarbeit sprechen will.