Sittwe (AFP) Nach den gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Buddhisten und Muslimen mit 25 Toten im Westen von Birma hat am Mittwoch ein UN-Gesandter die Konfliktregion besucht. Der UN-Sonderbeauftragte für Birma, Vijay Nambiar, landete am Flughafen von Sittwe, der Hauptstadt des Teilstaats Rakhine, wie ein AFP-Journalist berichtete. Begleitet wurde Nambiar demnach vom UN-Koordinator für humanitäre Hilfe in Birma, Ashok Nigam, dem birmanischen Minister Grenzminister Thein Htay sowie 15 muslimischen Vertretern.