Berlin (dpa) - Die Teppich-Affäre von Entwicklungsminister Dirk Niebel ist heute ein Thema für den Bundestag. In einer Aktuellen Stunde verlangt die Opposition weitere Auskünfte über die genauen Umstände des Transports.

Der FDP-Politiker hatte bei einer Dienstreise nach Afghanistan privat einen Teppich für umgerechnet 1100 Euro erworben und ihn am Zoll vorbei mit einem Flugzeug des Bundesnachrichtendienstes nach Deutschland bringen lassen. Erst als dies bekannt geworden war, hatte Niebel eine nachträgliche Verzollung beantragt. Die Staatsanwaltschaft in Potsdam prüft derzeit ein mögliches strafbares Verhalten des Ministers.