Brüssel (AFP) Die deutsche Wirtschaft wehrt sich gegen Brüsseler Erwägungen zur Änderung des europäischens Emissionshandelsystems (EHS). Durch eine künstliche Verknappung der Verschmutzungsrechte auf dem Markt würde das System "für die handelspflichtigen Unternehmen und Investoren unkalkulierbar", warnt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einem Brief an EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard, welcher der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch in Brüssel vorlag. Der DIHK lehnt Hedegaards Initiative demnach "aus vielerlei Gründen ab".