Detroit (AFP) Der Chef von General Motors, Dan Akerson, hat sich bei der jährlichen Aktionärsversammlung nicht zur Zukunft des Opel-Werks in Bochum geäußert. Akerson lehnte es am Dienstag beim Treffen im Firmensitz in Detroit ab, sich zur möglichen Schließung des Standorts zu äußern. Er sagte nur, die nächste Generation des Opel Astra werde statt in drei teils ausgelasteten Werken nur noch in zwei Werken im Drei-Schichten-Betrieb produziert.