Osnabrück (AFP) Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning (FDP), hat Russlands Präsident Wladimir Putin und das russische Parlament aufgefordert, unverzüglich die neuen verschärften Versammlungsgesetze zurückzunehmen. Die Meinungs- und Versammlungsfreiheit müsse auch in Russland garantiert werden, sagte Löning der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Putins Einschüchterungstaktik, die Büros von Oppositionellen durchsuchen zu lassen, erinnert an düstere Sowjetzeiten."