Karlsruhe (AFP) Das Bundesverfassungsgericht hat die umstrittene Doppelfunktion eines Richters an zwei Strafsenaten des Bundesgerichtshofs (BGH) gebilligt. Dass der Vorsitzende des 4. Strafsenats, Andreas Ernemann, derzeit auch den 2. Strafsenat leite, führe nicht zu einer Beeinträchtigung der richterlichen Unabhängigkeit des Vorsitzenden wegen Arbeitsüberlastung, wie das Bundesverfassungsgericht in einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss entschied. (Az: 2 BvR 610/12 u. a.)