Berlin (AFP) Kritik an der Umsetzung der Bundeswehr-Reform hat der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmut Königshaus (FDP) geübt. "Entgegen den ursprünglichen Bekundungen haben auch bei diesem Konzept wieder einmal die Interessen der Soldaten keine entscheidende Rolle gespielt", sagte Königshaus der "Passauer Neuen Presse" vom Mittwoch. So seien bei dem neuen Standortkonzept "viele Chancen vertan" worden. Die Situation der Pendler werde sich durch die Reform "perspektivisch eher noch verschlechtern". Offenbar sei es vor allem darum gegangen, "Landräte und Bürgermeister zufriedenzustellen".