Charkow (SID) - Trotz der geplanten Verpflichtung von Edin Dzeko hat Bayern Münchens Sportdirektor Christian Nerlinger Torjäger Mario Gomez ausdrücklich den Rücken gestärkt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister verliere Ivica Olic, der zum VfL Wolfsburg wechselt, deswegen müsse sich der FC Bayern "gerade nach einer EM noch breiter aufstellen. Aber unsere Transfers beinhalten in keiner Weise Zweifel an Mario Gomez", sagte Nerlinger der Bild-Zeitung.

Der Verein habe nicht vergessen, "welche wichtigen Tore er für uns in der Bundesliga und vor allem in der Champions League gegen Neapel, Manchester City, Basel und Real Madrid gemacht hat. Wir sind total von Mario überzeugt und bauen weiterhin voll auf ihn. Das ist durch uns ja auch durch die Vertragsverlängerung bis 2016 mit ihm dokumentiert", sagte der Münchner Sportdirektor weiter

Der FC Bayern hat bereits Stürmer Claudio Pizarro (33) von Werder Bremen verpflichtet. Zudem wird seit Wochen über einen Transfer des ehemaligen Wolfsburgers Dzeko (26/Manchester City) nach München spekuliert. Der Stammplatz von Gomez (26) würde dadurch in Gefahr geraten.

Nerlinger hatte den Nationalspieler bereits zuvor gegen die heftige Kritik von Mehmet Scholl nach dem 1:0 gegen Portugal verteidigt. Dies sei "überzogen und völlig unangebracht". Gomez sei "ein Top-Stürmer in Europa".

Beim EM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft hatte Gomez überraschend den Vorzug vor Miroslav Klose erhalten, seine Aufstellung auch mit dem Siegtreffer bestätigt.