Berlin (SID) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat vor dem EM-Spiel zwischen Deutschland und der Niederlande am Mittwochabend an den Fall Julia Timoschenko erinnert. "Heute werden viele Millionen Deutsche und Niederländer nach Charkow in die Ukraine blicken, wenn dort am Abend die Nationalmannschaften beider Länder aufeinander treffen. Ich hoffe, dass es ein großes Fußballfest wird. Ich wünsche mir aber auch, dass bei aller Begeisterung für das runde Leder das Schicksal der in Charkow inhaftierten Julia Timoschenko und anderer in der Ukraine im Gefängnis einsitzender Oppositioneller nicht in Vergessenheit gerät", sagte der FDP-Politiker.

"Die ukrainischen Gastgeber", fügte er hinzu, "sollten wissen, dass uns allen die europäischen Werte wichtig sind und wir deshalb auch einen fairen Prozess und eine angemessene medizinische Behandlung für Frau Timoschenko und andere erwarten. Dafür wird sich die Bundesregierung auch weiter mit Nachdruck einsetzen."

Die frühere Regierungschefin Timoschenko, die an Bandscheibenproblemen leidet, verbüßt eine siebenjährige Haftstrafe wegen Amtsmissbrauchs. Die Europäische Union kritisiert ihre Haft als politisch motiviert. Aus Protest gegen ihre Haftbedingungen war Timoschenko über Wochen im Hungerstreik.