Rom (dpa) - Die Luft wird dünner: Selbst kurzfristig Geld zu leihen, wird für Italien immer teurer. Bei einer Auktion von Geldmarktpapieren mit einer Laufzeit von zwölf Monaten verlangten Investoren Zinsen in Höhe von 3,97 Prozent. Bei der letzten vergleichbaren Versteigerung im Mai waren es noch 2,34 Prozent. Ein Lichtblick: Das Maximalziel von 6,5 Milliarden Euro wurde erreicht. Die nächste Nagelprobe steht bereits morgen an, wenn längerlaufende Anleihen versteigert werden sollen.