Berlin (dpa) - Die Spitzen von Koalition und Opposition haben im Kanzleramt ihre Verhandlungen über den europäischen Fiskalpakt aufgenommen. Sie trafen sich um über die Einführung einer Finanztransaktionssteuer und weitere kritische Punkte zu beraten. Mit einem Durchbruch wurde bei dem Gespräch der Partei- und Fraktionschefs noch nicht gerechnet. Am Abend hatten sich Fachpolitiker beider Seiten im Grundsatz über eine Erhöhung des Stammkapitals der Europäischen Investitionsbank verständigt, um Wachstumsimpulse in Krisenstaaten zu erreichen.