Paris (AFP) Französische Wissenschaftler haben eine überraschende Entdeckung zu Stammzellen gemacht: Die für Transplantationen wichtigen Zellen überleben den Menschen um mehrere Tage. Die Stammzellen fallen nach dem Tod ohne Sauerstoff in eine Art Schlaf und können mehr als zwei Wochen danach unbeschadet wieder zum Einsatz kommen, wie Wissenschaftler des Pariser Pasteur-Instituts laut einer Veröffentlichung der Zeitschrift "Nature Communications" herausfanden.