Warschau (dpa) - Ausschreitungen haben das EM-Spiel zwischen Polen und Russland in Warschau überschattet. 15 Verletzte mussten in Kliniken behandelt werden. Das berichtete die Nachrichtenagentur PAP in der Nacht unter Berufung auf die Bezirksregierung. Unter den Verletzten soll auch ein Deutscher sein. Die Polizei nahm mindestens 138 Gewalttäter fest. Auch nach dem 1:1-Unentschieden gingen die Auseinandersetzungen weiter. Noch nach Mitternacht versammelten sich an mehreren Stellen der Innenstadt Hooligans, die die Auseinandersetzung mit Fans des jeweils anderen Landes suchten.