München (dpa) - Knapp neun Monate nach dem verheerenden Brand in seiner Villa muss sich Fußball-Profi Breno seit Mittwoch in München vor Gericht verantworten.

Dem 22 Jahre alten Brasilianer, dessen Vertrag beim FC Bayern München zum Monatsende ausläuft, wird schwere Brandstiftung vorgeworfen. Der Abwehrspieler soll im vergangenen September die von ihm angemietete Villa im Münchner Nobel-Vorort Grünwald vorsätzlich angezündet haben.

Breno wirkte beim Prozessauftakt, der von einem großen Medieninteresse begleitet war, angespannt. Eine Viertelstunde lang musste er sich vor dem Beginn der Hauptverhandlung vor der 12. Strafkammer des Landgerichts München I einem wahren Blitzlichtgewitter aussetzen.

Breno war Anfang 2008 zum deutschen Fußball-Rekordmeister gekommen. Für den Verein kam er in den vergangenen viereinhalb Jahren auch wegen diverser Verletzungen lediglich auf 33 Pflichtspiel-Einsätze.