Aden (AFP) Bei Luftangriffen gegen Al-Kaida im Jemen sind am Mittwoch nach jemenitischen Armeeangaben mindestens 30 Kämpfer des Terrornetzwerks getötet worden. Bei den zwei Angriffen seien zudem dutzende "Terroristen" verletzt worden, sagte der Sicherheitsverantwortliche der südöstlichen Provinz Schabwa, General Ahmed Al-Makdaschi, laut einem Bericht auf der Website des jemenitischen Verteidigungsministeriums. Einer der Angriffe habe ein Haus und ein Auto in der Stadt Assan getroffen, in denen sich Al-Kaida-Mitglieder befunden hätten.