«Causa Erfurt»: NADA leitet Verfahren für den Zeitraum vor 2011 ein

Bonn (dpa) - Die Nationale Anti-Doping-Agentur Deutschland (NADA) hat im Zusammenhang mit der Erfurter Blutmanipulationsaffäre erstmals ein Sportschiedsgerichts-Verfahren für den Zeitraum vor 2011 eingeleitet. «Nach sorgfältiger Prüfung der aktuell vorliegenden Hinweise ist nicht mehr auszuschließen, dass es sich bei der Anwendung der UV-Blutbehandlung auch vor 2011 um einen Dopingverstoß handelt», wurde die NADA-Vorstandsvorsitzende Andrea Gotzmann am Mittwoch in einer Pressemitteilung zitiert.

Tennisspielerin Barthel in Birmingham ausgeschieden

Birmingham (dpa) - Tennisprofi Mona Barthel ist beim WTA-Turnier in Birmingham bereits in der zweiten Runde gescheitert. Die 21-Jährige aus Bad Segeberg unterlag am Mittwoch der Tschechin Andrea Hlavackova 6:7 (5:7), 2:6. Barthel war durch eine Freilos in die zweite Runde des mit umgerechnet 1,7 Millionen Euro dotierten Turniers eingezogen. Für die Nummer 36 der Weltrangliste war es das erste Turniermatch auf Rasen in diesem Jahr. Oklahoma gewinnt erstes Finale gegen Miami 105:94

Oklahoma City/Boston (dpa) - Die Oklahoma City Thunder liegen in der Finalserie der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gegen die Miami Heat mit 1:0 vorn. Am Dienstag (Ortszeit) kam Oklahoma zum Auftakt dank einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zu einem verdienten 105:94-Heimsieg. Zur Pause hatten die Gastgeber noch mit 47:54 hinten gelegen, ehe sie in der 36. Minute erstmals mit 74:73 in Führung gingen.

Zweiter Sieg für deutsche Hockey-Damen gegen Australien

London (dpa) - Deutschlands Hockey-Damen kommen vor den Olympischen Spielen immer besser in Fahrt. Auch im zweiten Länderspiel gegen Olympia-Vorrundengegner Australien binnen zwei Tagen siegte die Mannschaft von Bundestrainer Michael Behrmann. Am Mittwoch gab es in London ein 3:1 (1:0), nachdem die DHB-Auswahl am Dienstag mit 2:1 gewonnen hatte. Die Tore erzielten Celine Wilde, Fanny Rinne und Marie Mävers.

Nach Haarriss im Handgelenk: WM-Spitzenreiter Cortese wieder fit

Hamburg (dpa) - Motorrad-WM-Pilot Sandro Cortese ist nach seinem Haarriss im rechten Handgelenk wieder fit für den Großen Preis von England in Silverstone am kommenden Wochenende. «Es wird von Tag zu Tag besser. Ich denke, zu 80 Prozent ist wieder alles in Ordnung», sagte der Berkheimer am Mittwoch in Hamburg. Der WM-Spitzenreiter der Moto3-Kategorie hatte sich die Verletzung bei einem schweren Sturz im Qualifikationstraining zum vergangenen Rennen in Barcelona zugezogen. Trotz des Handicaps war er dort Zweiter geworden und hatte seine Führung im Gesamtklassement verteidigt.