Warschau (AFP) Bei den schweren Krawallen vor dem EM-Fußballspiel zwischen Gastgeber Polen und Russland sind in Warschau rund 130 Hooligans beider Länder festgenommen worden. Wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte, wurden bei den Ausschreitungen zudem zehn Menschen leicht verletzt. Nach Krankenhausangaben wurden sieben Polen, zwei Russen und ein Deutscher behandelt. Die Polizei hatte vor dem Spiel Wasserwerfer, Tränengas und Gummigeschosse eingesetzt, um die Anhänger der beiden Mannschaft auseinanderzuhalten.