Havanna (SID) - Die Boxnation Kuba hat Teófilo Stevenson einen bewegenden Abschied bereitet. Einen Tag nach seinem Tod in Folge eines Herzinfarkts wurde der dreimalige Olympiasieger am Dienstag auf dem historischen Colón-Friedhof von Havanna beigesetzt. Rund 200 Angehörige und Freunde verabschiedeten sich mit einem lang anhaltenden Applaus und sangen zu Ehren des Toten die kubanische Nationalhymne.

Zuvor hatten viele Weggefährten und Boxerkollegen Kubas Nationalheld die letzte Ehre erwiesen. Oberhalb des teilweise geöffneten und mit Flaggen geschmückten Sargs lag ein Paar roter Boxhandschuhe. Umgeben war der Sarg von Blumengebinden, die von hohen Würdenträgern geschickt worden waren. Dazu zählten Kubas Revolutionsführer Fidel Castro, dessen jüngerer Bruder, Präsident Raul Castro, sowie Venezuelas Präsident Hugo Chavez.