London (SID) - Olympia-Etat im Plus: Statt des prophezeiten Minus verzeichnet Londons Budget für die 30. Sommerspiele (27. Juli bis 12. August) offenbar ein Finanzpolster von 476 Millonen Pfund (591 Mio. Euro). "Wir sind sehr sicher, dass wir die Spiele mit einem geringeren Budget als geplant stemmen können. Sollte dies gelingen, wäre das ein großer Erfolg", sagte Sportminister Hugh Robertson sechs Wochen vor dem Auftakt.

Noch im März musste Jacques Rogge Berichte über einen angeblich ausufernden Etat der Spiele zurückweisen. "Ich habe die Zusicherung bekommen, dass das Budget bei 9,3 Milliarden britischen Pfund bleibt", korrigierte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) Aussagen des Public Accounts Committee, das über das Budget der Spiele wacht und eine Etat-Steigerung auf 11 Milliarden Pfund vorhergesagt hatte.

Positiv auf den Etat wirkt sich auch aus, dass die britische Regierung 23,6 Millionen Euro zum Budget für die Sicherheit (1,2 Mrd. Euro) hinzuschießt.